Kräuterspirale selbst gebaut – mit Bauanleitung und Bepflanzungsplan

Fehlt auch in eurem Garten noch eine Kräuterschnecke? So könnt ihr sie Schritt für Schritt bauen.

Es ist zwar noch Februar und Winter, doch die Gartensaison startet in einigen Wochen. Wer bereits jetzt darüber nachdenkt eine Kräuterspirale anzulegen kann schon mit der Planung beginnen und die Materialien besorgen. Dann könnt ihr im kommenden Sommer schon wunderbar duftende Kräuter genießen.

Mein Mann hat mir bereits eine riesige Freude gemacht und hat mir eine richtige Kräuterspirale gebaut. Die sieht doch hübsche aus, findet ihr nicht auch? Vor allem bietet so eine Kräuterspirale oder Kräuterschnecke ideale Bedingungen für die verschiedenen Kräuter – von feuchten, sehr humusreichen Boden für heimische Kräuter wie Schnittlauch und Pfefferminze, bis zu trockenem, sandigen Boden für die mediterranen Kräuter. Mit einer Kräuterspirale ist eine reiche Kräuterernte garantiert und meine Kräuter sprießen jetzt schon besser als vorher im alten Kräuterbeet.

Ich möchte euch heute zeigen, wie ihr so eine Kräuterspirale selbst bauen können und habe auch einen Bepflanzungsplan für euch:

Den Bepflanzungsplan für die Kräuterspirale bzw. Kräuterschnecke könnt ihr auch downloaden: Bepflanzungsplan Kräuterspirale

So baut ihr eine Kräuterspirale – Schritt für Schritt

Es gibt verschiedene Möglichkeiten eine Kräuterspirale zu bauen. Man kann sie mit Steinen oder Ziegeln mauern, mann kann große Steine in Schneckenform zu einer Trockensteinmauer aufschichten oder man entscheidet sich für einen Bausatz aus Drahtkörben, sogenannte Gabione, die mit Steinen gefüllt werden, wie wir das gemacht haben. Galione bekommt man in jedem Baumarkt, und die Steine dazu auch.

Schritte 1: Sonnigen Platz im Garten suchen

Die Kräuterspirale sollte an einem sonnigen Platz stehen und nach Süden hin ausgerichtet sein, damit alle Kräuter viel Licht und Sonne bekommen. Überlegt euch wie groß die Kräuterschnecke werden soll oder nehmt bei einem Bausatz die Maße her und steckt den Platz dafür mal ab. Rund herum sollte noch Platz zum Herumgehen und Ernten der Kräuter sein.

Schritt 2: Alten Boden abtragen

Damit die neue Kräuterschnecke gut steht und die richtige Erde für die Kräuter bietet, muss zuerst der alte Boden ca. 20cm tief abgetragen werden. Die Erde kann aber zum Teil wieder verwendet werden. Legt euch am Rasen eine Plane auf, wo ihr die Erde hinschaufelt.

Schritt 3: Drahtkörbe (Gabione) zusammenbauen und Steine einfüllen

Nun kommt die Bastelarbeit. Die Drahtkörbe müssen nach Bauanleitung zusammengebaut und in Schneckenform aufgestellt werden. Das ist nicht allzu schwer, aber eine Spielerei. Achtet darauf, dass die Drahtkörbe gerade und fest stehen und gut in der Erde verankert werden. Dann geht es ans Muskeltraining: Die Steine! Wir haben uns die Steine vom Baumarkt im Bigpack liefern lassen. Unserer Kräuterschnecke ist 200x150cm groß. Dafür haben wir beachtliche 700 kg Steine gebraucht. Die Steine füllt man am besten mit einem Kübel und den Händen (mit guten Handschuhen) ein.

Schritt 4: Erde und Sand mischen und in die Kräuterspirale einfüllen.

Ein Spezifikum einer Kräuterschnecke ist die Bodenzusammensetzung. Diese passt sich an die Bedürfnisse der Kräuter an. Ganz oben ist der Boden mager und sandig, unten humusreich und feucht. Wir haben den Boden in 3 Zonen eingeteilt. D.h., nun muss die Erde gemischt werden.

  • Oberstes Drittel: magere Bodenverhältnisse: 1/2 Sand, 1/2 Gartenerde
  • Mittleres Drittel: durchlässiger, humuser Boden: 1/3 Gartenerde, 1/3 Kompost, 1/3 Sand
  • Unterstes Drittel: frischer, humuser Boden: 1/2 Gartenerde, 1/2 Kompost.

Für die Gartenerde haben wir die alte ausgehobene Erde mit gekaufter Gartenerde aus Säcken, die noch mehr Nährstoffe enthält, gemischt. Den Kompost haben wir vom eigenen Komposthaufen genommen und den Sand haben wir uns im Baumarkt besorgt. Am besten ihr mischt die Erde vorab in 3 Haufen auf einer Plane neben der Kräuterschnecke und schaufelt diese dann in die verschiedenen Zonen hinein. Im obersten Drittel könnt ihr zuerst ganz unten zum Auffüllen die alte, abgeschaufelte Gartenerde nehmen, damit ihr nicht so viel Sand heranschleppen müsst. Damit die wunderschön weißen Steine nicht sofort von der Erde verschmutzt werden, empfehlen wir die Steinewände vorher mit Planen abzudecken. Wir haben dafür gleich die leeren Gartenerde Säcke verwendet.

Schritt 5: Kräuterspirale bepflanzen

Nun kommt das Vergnügen – die Kräuterspirale bepflanzen. Am besten ihr stellt euch die Kräuter schon vorher bereit und wässert sie gut, damit sie dann gut einwurzeln können. Wir empfehlen auch, vor der Bepflanzung die Erde zu beregnen, damit die Erde genug Feuchtigkeit aufnimmt.

Verteilt die Kräuter samt Töpfen auf der Spirale, damit diese regelmäßig bepflanzt wird. Soll dazwischen noch etwas angebaut werden, wie z.B. Dille, Koriander oder Petersilie, dann dafür noch einen Platzhalter hinstellen. Die Kräuter aus den Töpfen nehmen, die Wurzelballen auflockern und die Wurzeln ein wenig anschneiden, damit sie sich besser einwachsen und in die Erde pflanzen.

Unsere Kräuterspirale enthält von oben nach unten folgende Kräuter: Rosmarin, Ysop, Oregano, Thymian, Bohnenkraut, Salbei, Basilikum, Koriander, Estragon, Liebstöckl, Petersilie, Zitronenmelisse, Minzen, Dille, Winterheckenzwiebeln, Schnittlauch.

Ich habe zum Teil alte Kräuterstöcke aus meinem vorherigen Kräuterbeet verjüngt und wieder gepflanzt und mit neuen frischen Kräuterstöcken ergänzt.

DenBepflanzungsplan Kräuterspirale Bepflanzungsplan für die Kräuterspirale könnt ihr downloaden.  So ist die Bepflanzung und die Erdmischung leicht nachzumachen.

Bepflanzungsplan Kräuterspirale

 

Wenn ihr euch alles was ihr benötigt vorab besorgt, steht die Kräuterspirale in 2 Tagen. Ich kann schon die ersten Kräuter ernten. Schnittlauch und Basilkum verfeinern bereits unsere Salate und die Minze erfrischt auch bereits.

Die Kräuterspirale / Kräuterschnecke nach einem Jahr

Meine Gartenkräuter fühlen sich in unserer Kräuterspirale sehr sehr wohl und gedeihen wunderbar. Nach einem Jahr sieht unser Kräutergarten so aus:

 

Viel Spass beim Bau der Kräuterspirale!

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. gudrun stolz sagt:

    Die sieht ja echt toll aus! Man braucht natürlich schon einiges an Platz und obwohl mir sonst diese Gitterbehälter mit den Steinen nicht ganz so gut gefallen – hier find ich sie ganz schön. Ich bekomm da totale Lust auf Frühling, Sonne (die heute Gottseidank scheint) und GARTEN! liebe Grüsse Gudrun

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s