Kohlrabicremesuppe mit Jungzwiebel und Dille

am

Frisch aus dem Garten und schnell am Tisch

Kohlrabicremesuppe mit Dille und JungwzwiebelIhr wisst, ich bin ein Fan von frischen, unkomplizierten Gerichten mit Zutaten aus dem eigenen Garten. Im Juni liefert mein Gemüse- und Kräutergarten schon einige Genüsse – darunter knackige Kohlrabi, Jungzwiebeln mit einer leichten Schärfe in rot und weiß und frische Dille.  Also entstand daraus heute eine köstliche Kohlrabicremesuppe mit gerösteten Schwarzbrot.

Kohlrabi ist ein sehr mildes Kohlgemüse, das ganz wenig Kalorien, dafür aber umso mehr Ballaststoffe hat. Außerdem enthält Kohlrabi viel Folsäure und Vitamin C und unterstützt damit unsere Gesundheit. Vor allem aber schmeckt Kohlrabi knackig frisch als Rohkost oder cremig mild mit leichter würze in einer Suppe.

Wenn ihr keinen Gemüsegarten habt – Kohlrabi erhält man von Mai bis Oktober aus heimischen Anbau.

Rezept Kohlrabicremesuppe:

  • 1-2 Kohlrabis (je nach Größe) schälen und die holzigen Teile beim Wurzel- und Blattansatz großzügig wegschneiden. In Würfeln schneiden und beiseite stellen.
  • Jungzwiebeln waschen und in Ringe schneiden und in Olivenöl kurz anrösten. Beim Grün des Jungzwiebels könnt ihr ruhig großzügig sein, das verleiht der Suppe eine leichte Würze und eine schöne grüne Farbe.
  • Die Kohlrabiwürfel in die gerösteten Zwiebeln dazugeben, kurz mitrösten, mit Wasser aufgießen und ca. 10 min weich kochen.
  • Mit Suppengemüsesalz würzen. Wer keines hat, kann auch eine andere Suppenwürze auf Gemüsebasis nehmen, mit dem Suppengemüsesalz schmeckt es  ein wenig mehr natürlich und der Kohlrabi Geschmack bleibt im Vordergrund.
  • Einige Löffel Sauerrahm (je nach Geschmack) dazugeben und mit dem Pürierstab schön cremig pürieren.
  • Fein gehackte Dille unterrühren.
  • Parallel dazu Schwarzbrotscheiben beidseitig trocken in einer Pfanne anrösten und danach mit Olivenöl beträufeln. Das Schwarzbrot macht die Suppe zu einer vollwertigen Mahlzeit und passt herrlich dazu.

Was man sonst noch mit Kohlrabi machen kann:

  • rohe Kohlrabisticks zum Knabbern
  • Kohlrabigemüse mit Fisolen und Dille, dazu Heurige Erdäpfel
  • Fein geraspelt als Salat
  • gedämpfte Kohlrabi Würfel mit Karotten als Beilage
  • gefüllte Kohlrabi – uns vieles mehr
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s